Artikel zur Langlebigkeit

3 wichtige Möglichkeiten, wie Fischöl Ihr Gehirn schützt

3 wichtige Möglichkeiten, wie Fischöl Ihr Gehirn schützt

Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihren Geist gesund und scharf zu halten? Wenn ja, sind Sie nicht allein. Für viele Menschen hat der Schutz der Gehirngesundheit oberste Priorität. Ein blühender Geist sorgt für Erfüllung, Sinn und Glück.  

Während viele von uns wissen, wie wichtig es ist, sich gesund zu ernähren, ausreichend zu schlafen und geistig aktiv zu bleiben, können Sie mehr tun, um die Gesundheit Ihres Gehirns zu schützen – einschließlich der Steigerung der Aufnahme von Omega-3-Fetten. 

Diese gesunden Fette, die hauptsächlich in Fischölen vorkommen, haben bemerkenswerte gesundheitliche Vorteile. Allerdings nehmen viele Menschen nicht genügend Omega-3-Fettsäuren mit ihrer Ernährung auf, wodurch sie anfällig für die natürlichen Auswirkungen des Alterungsprozesses auf das Gehirn sind. 

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Fischöl Ihr Gehirn schützt, warum es wichtig ist, diese Fette früher als später in Ihre Ernährung aufzunehmen und wo Sie sie finden. 

Vorteile für das Gehirn durch Fischöl   

Fischöl ist die beste Nahrungsquelle für die Omega-3-Fette Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). 

Forscher haben diese Öle, die häufig in fettem Fisch wie Lachs, Thunfisch, Sardinen und Forelle vorkommen, eingehend auf ihre Vorteile für Herz und Gehirn untersucht.

Forscher haben Omega-3-Öle, die häufig in fettem Fisch wie Lachs, Thunfisch, Sardinen und Forelle vorkommen, eingehend auf ihre Vorteile für Herz und Gehirn untersucht.

Konkret a rezension mehrere Studien ergaben, dass eine Ernährung, die viel Omega-3-reichen Fisch enthält, das Risiko für die Entwicklung neurodegenerativer Erkrankungen verringern kann. Forschung hat auch höhere Blutspiegel dieser Fette mit besseren Denkfähigkeiten, geistiger Flexibilität und Wortschatz bei Erwachsenen mittleren Alters in Verbindung gebracht.  

Mehrere studien haben auch gezeigt, dass eine Omega-3-Ergänzung das Gedächtnis und die Lernfähigkeit bei Menschen verbessern kann, die erste Anzeichen einer nachlassenden geistigen Leistungsfähigkeit zeigen.  

Es gibt sogar Hinweise darauf, dass Fischöl dies kann depressive Symptome verbessern. Eins kleines Arbeitszimmer fanden heraus, dass eine Steigerung der Omega-3-Zufuhr die Stimmung und geistige Leistungsfähigkeit der Probanden verbesserte und gleichzeitig Ärger und Angstsymptome reduzierte. Wissenschaftler haben außerdem beobachtet, dass Menschen mit depressiven Symptomen tendenziell niedrigere EPA- und DHA-Blutspiegel haben. 

Bemerkenswerterweise ist sich die Jury immer noch uneinig über die Wirksamkeit von Fischöl zur Behandlung von kognitiven Beeinträchtigungen im Spätstadium, was darauf hindeutet, dass Omega-3-Fettsäuren als vorbeugende Maßnahme am besten geeignet sind. Mit anderen Worten: Es ist wichtig, die empfohlenen Omega-3-Zufuhrmengen so früh wie möglich einzuhalten, anstatt zu warten, bis der kognitive Verfall einsetzt.

Die wohltuende Wirkung dieser Fette auf das Gehirn ist möglicherweise auf ihre einzigartige Rolle beim Schutz vor den natürlichen Alterungsprozessen im Zusammenhang mit dem kognitiven Verfall zurückzuführen.

3 Arten, wie Fischöl Ihr Gehirn schützt 

Bereits im Alter von 40 Jahren beginnt der normale Alterungsprozess, unser Gehirn zu schrumpfen, unsere Blutgefäße zu schädigen und Schwankungen im Neurotransmitterspiegel zu verursachen, was alles zum kognitiven Verfall beitragen kann.   

EPA und DHA in Fischöl können das Gehirn vor diesem Fortschreiten schützen, seine Auswirkungen minimieren und eine optimale Gehirngesundheit unterstützen.

Die Aufnahme in Ihre Ernährung kann dazu beitragen: 

Unterstützen Sie die Struktur und Funktion von Gehirnzellen

Ihr Gehirn ist ein stark fetthaltiges Organ, wobei DHA eine der am häufigsten vorkommenden Fettarten ist, insbesondere in Regionen, die mit Lernen und Gedächtnis in Verbindung stehen. 

Diese Fette helfen beim Aufbau zellmembranen des Gehirns und unterstützen die Membranflüssigkeit, die es Neuronenzellen ermöglicht, effektiv über Neurotransmitter zu kommunizieren. Wenn Sie diese Kommunikationswege auf Hochtouren halten, kann Ihr Gehirn seiner Rolle bei der Steuerung von Körperprozessen, die für die Aufrechterhaltung der körperlichen und geistigen Gesundheit von entscheidender Bedeutung sind, gerecht werden. 

Die Menge an DHA im Gehirn nimmt mit zunehmendem Alter auf natürliche Weise ab, und unzureichende Werte sind einer der Faktoren, die Wissenschaftler vermuten mit Gehirnschrumpfung verbunden und kognitiver Verfall. 

Eine Erhöhung der DHA-Zufuhr über die Nahrung kann den Blutspiegel dieses Nährstoffs verbessern und eine gleichmäßige Versorgung des Gehirns gewährleisten, um diese natürlichen Effekte zu minimieren.  

omega-3-Fettsäuren unterstützen die Struktur und Funktion von Gehirnzellen

Vor Neuroinflammation schützen 

Chronische Entzündungen sind die Ursache vieler Beschwerden, und das sind wir auch anfälliger zu seinen Auswirkungen, wenn wir älter werden. 

Die Immunzellen, die die Entzündungsprozesse steuern, die uns vor Krankheiten und Verletzungen schützen sollen, kämpfen nach und nach darum, ein gesundes Gleichgewicht zwischen entzündungsfördernden und entzündungshemmenden Funktionen zu regulieren. 

Das Ergebnis ist ein fortschreitender Übergang zu einem chronischen entzündungsfördernden Zustand, der für das Gehirngewebe toxisch wird und zu mehreren kognitiven Problemen beiträgt. 

Omega-3-Fettsäuren kann helfen unterstützen eine gesündere Entzündungsreaktion, indem sie entzündungsfördernde Moleküle unterdrücken und entzündungshemmende Funktionen stimulieren. 

Sorgen Sie für eine gesunde Durchblutung des Gehirns 

Omega-3-Fettsäuren tragen zur Erhaltung gesunder Blutgefäße bei und sorgen für eine stetige Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen. 

Studien haben gezeigt dass Omega-3-Fettsäuren den Triglyceridspiegel (eine Fettart in unserem Blut) senken und die Bildung von Plaque in den Arterien verhindern, die sonst den Blutfluss zum Gehirn einschränken könnten.  

Am wichtigsten ist vielleicht, dass der Verzehr von viel Fisch – einer reichhaltigen Quelle für Omega-3-Fettsäuren – mit einem geringeren Schlaganfallrisiko in Verbindung gebracht wird, einer schwächenden Hirnverletzung, die durch eine unzureichende Durchblutung des Gehirns verursacht wird. 

Der ProHealth Vorteil: Sicherstellung einer optimalen Fischölaufnahme

Die Aufnahme von mehr fetthaltigem Fisch in Ihre Ernährung ist der beste Weg, um von den gesundheitlichen Vorteilen EPA- und DHA-reicher Omega-3-Fettsäuren für Ihr Gehirn zu profitieren. Experten empfehlen zwei Portionen pro Woche, um eine optimale Gesundheit zu unterstützen. 

Aus verschiedenen Gründen bleiben die meisten Menschen hinter diesen Empfehlungen zurück. Bestimmte pflanzliche Lebensmittel – wie Walnüsse und Leinsamen – enthalten Alpha-Linolsäure (ALA), eine Omega-3-Fettsäure, die Ihr Körper in EPA und DHA umwandeln kann. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dieser ineffiziente Prozess den Bedarf Ihres Körpers deckt. 

Nahrungsergänzungsmittel sind eine beliebte Möglichkeit, die Lücke zwischen der Nahrungsaufnahme und optimalen Mengen zu schließen. Ihr Arzt kann Ihnen dabei helfen, festzustellen, ob dies die richtige Wahl ist.  

Wenn Sie über eine Nahrungsergänzung nachdenken, ist die Wahl eines Produkts von einem Unternehmen Ihres Vertrauens von entscheidender Bedeutung. ProHealth führt Tests durch Dritte durch, um sicherzustellen, dass die Wirksamkeit und Reinheit seiner Produkte den Erwartungen der Kunden entspricht.  

ProHealth Neuronal DHA enthält 1000 mg Fischöl – einschließlich 500 mg DHA und 250 mg EPA – in jeder Weichgelkapsel. Die EPA- und DHA-Werte variieren stark je nach Nahrungsergänzungsmittel. ProHealth bietet ein Verhältnis von DHA zu EPA von 2:1, das sich gut zur Unterstützung der Gehirngesundheit eignet. 

Die zentralen Thesen: 

  • Obwohl es unvermeidlich ist, dass unser Gehirn altert, können Sie proaktive Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit Ihres Gehirns zu schützen und die Auswirkungen des Alterns zu minimieren, einschließlich der Sicherstellung, dass Sie die empfohlene Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren einhalten. 
  • Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA tragen zum Schutz der Gehirnzellen bei, unterstützen gesündere Entzündungsreaktionen und unterstützen eine gesunde Durchblutung des Gehirns. Einige Untersuchungen haben ergeben, dass eine Ernährung, die reich an diesen gesunden Fetten ist, das Risiko eines altersbedingten kognitiven Verfalls verringert. 
  • Die beste Möglichkeit, die Gesundheit des Gehirns zu schützen, ist die Aufnahme von reichlich Omega-3-reichem Fisch in Ihre Ernährung. Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, genug zu essen, um ihren Bedarf zu decken. In diesem Fall können Nahrungsergänzungsmittel von vertrauenswürdigen Anbietern helfen, die Lücke zu schließen.  

Verweise: 

Barrientos RM, Kitt MM, Watkins LR, Maier SF. Neuroinflammation im normal alternden Hippocampus. Neurowissenschaften. 2015;309:84-99. doi:10.1016/j.neuroscience.2015.03.007

DiNicolantonio JJ, O'Keefe JH. Die Bedeutung mariner Omega-3-Fettsäuren für die Gehirnentwicklung sowie die Prävention und Behandlung von Verhalten, Stimmung und anderen Hirnstörungen. Nährstoffe. 2020;12(8):2333. Veröffentlicht am 4. August 2020. doi:10.3390/nu12082333

Fontani G, Corradeschi F, Felici A, Alfatti F, Migliorini S, Lodi L. Kognitive und physiologische Wirkungen der Nahrungsergänzung mit mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren bei gesunden Probanden. Eur j clin invest. 2005;35(11):691-699. doi:10.1111/j.1365-2362.2005.01570.x

Layé S, Nadjar A, Joffre C, Bazinet RP. Entzündungshemmende Wirkung von Omega-3-Fettsäuren im Gehirn: Physiologische Mechanismen und Relevanz für die Pharmakologie. Pharmacol Rev. 2018;70(1):12-38. doi:10.1124/pr.117.014092

Liao Y, Xie B, Zhang H, et al. Wirksamkeit von Omega-3-PUFAs bei [depressiven Symptomen]: Eine Metaanalyse [veröffentlichte Korrektur erscheint in Transl Psychiatry. 7. September 2021;11(1):465]. Transl. Psychiatrie. 2019;9(1):190. Veröffentlicht am 5. August 2019. doi:10.1038/s41398-019-0515-5

Martí Del Moral A, Fortique F. Omega-3-Fettsäuren und kognitiver Verfall: eine systematische Überprüfung. Nutr Hosp. 2019;36(4):939-949. doi:10.20960/nh.02496

Informationsblatt für Gesundheitsexperten zu Omega-3-Fettsäuren. Nationales Gesundheitsinstitut. https://ods.od.nih.gov/factsheets/Omega3FattyAcids-HealthProfessional/. aktualisiert am 15. Februar 2023. Zugriff am 9. März 2023. 

Tan ZS, Harris WS, Beiser AS, et al. ω-3-Fettsäurespiegel der roten Blutkörperchen und Marker für eine beschleunigte Gehirnalterung. Neurologie. 2012;78(9):658-664. doi:10.1212/WNL.0b013e318249f6a9

Weiser MJ, Butt CM, Mohajeri MH. Docosahexaensäure und Kognition während der gesamten Lebensspanne. Nährstoffe. 2016;8(2):99. Veröffentlicht am 17. Februar 2016. doi:10.3390/nu8020099

Zhang Y, Chen J, Qiu J, Li Y, Wang J, Jiao J. Aufnahme von Fisch und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und leichte bis schwere kognitive Beeinträchtigungsrisiken: eine Dosis-Wirkungs-Metaanalyse von 21 Kohortenstudien. Bin j clin nutr. 2016;103(2):330-340. doi:10.3945/ajcn.115.124081



Älterer Eintrag Neuerer Beitrag