Artikel zur Langlebigkeit

Expertenreihe zur Langlebigkeit: Dr. Rhonda Patrick und die Vorteile der Saunanutzung zur Verbesserung der Gesundheit

Expertenreihe zur Langlebigkeit: Dr. Rhonda Patrick und die Vorteile der Saunanutzung zur Verbesserung der Gesundheit

Dr. Patrick ist nicht mit ProHealth verbunden und es wird keine Billigung unserer Produkte impliziert. Unser Team respektiert die Wissenschaftler, Forscher und Ärzte, die Durchbrüche in der Langlebigkeitswissenschaft erzielen, und unser Ziel ist es, diesen Pionieren mehr Sichtbarkeit zu verleihen. 

Wenn Sie sich für die Bereiche Anti-Aging und Langlebigkeit interessieren – oder gerne Podcasts zu diesen Themen hören – haben Sie zweifellos schon von Dr. Rhonda Patrick und ihr gehört plattform, FoundMyFitness. Mit bahnbrechender Originalforschung und einer beeindruckenden Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Themen in leicht verdauliche Inhalte herunterzubrechen, ist Dr. Patrick verständlicherweise führend im Bereich Gesundheit und Langlebigkeit. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über ihren Hintergrund und einige ihrer Forschungen – insbesondere ihre Arbeit über die Vorteile von Hormesis und Saunanutzung.

Wer Ist Dr. Rhonda Patrick?

Dr. Rhonda Patrick ist eine bekannte Biochemikerin, Wissenschaftlerin und Expertin für Alterung, Langlebigkeit und Ernährung. Sie hat einen Ph.D. in biomedizinischer Wissenschaft am Health Science Center der University of Tennessee und am St. Jude Children's Research Hospital, wo sie bahnbrechende Forschungen zum mitochondrialen Stoffwechsel und zur Apoptose (programmierter Zelltod) durchführte. Sie war auch an der Alterungsforschung am Salk Institute for Biological Sciences beteiligt, wo sie die Rolle der Insulinsignalisierung bei der Fehlfaltung von Proteinen untersuchte. 

Dr. Patrick hat durch ihre Online-Präsenz weitreichende Anerkennung erlangt, darunter auch sie selbst podcast und webseite– beide FoundMyFitness – wo sie sich intensiv mit Themen wie Stoffwechsel, Wärme- und Kältetherapie, Fitness, Fasten und mehr beschäftigt.  

Rhonda Patricks Forschungsinteressen konzentrieren sich hauptsächlich auf Alterung, Stoffwechsel, Ernährung und die Auswirkungen von Umweltstressoren auf den Körper und wie sie sich auf die Langlebigkeit auswirken. Sie hat auch die Rolle von Mikronährstoffen beim Altern, die Auswirkungen von Hitzestress auf den menschlichen Körper und den Einfluss genetischer Variationen auf die individuellen Reaktionen auf Ernährung und Bewegung untersucht.

Zu ihrer Arbeit gehört auch die Untersuchung, wie sich Nahrungsbestandteile anfühlen sulforaphan (in brokkolisprossen enthalten) und vitamin-D gesundheit und langlebigkeit fördern kann und wie sich die nutzung der sauna auf die kardiovaskuläre und kognitive gesundheit auswirkt – werfen wir einen tieferen blick auf ihre forschung zu letzterem. 

Dr. Rhonda Patrick (Quelle: FoundMyFitness)

Sauna, Hormetische Stressoren und Langlebigkeit 

Hormetische Stressoren sind Umwelt- oder physiologische Bedingungen, die den Körper mäßig „belasten“, um die Widerstandsfähigkeit zu fördern. Zu diesen Stressfaktoren gehören Bewegung, Fasten, Kälteeinwirkung, Hitze (z. B. Saunabesuche) und sogar bestimmte Giftstoffe. Wenn sie in moderaten Mengen verwendet oder angewendet werden, aktivieren hormetische Stressfaktoren positive zelluläre Reaktionen und Abwehrmechanismen, die es Ihnen ermöglichen, in Zukunft mit ähnlichen Stressfaktoren umzugehen – im Wesentlichen macht uns das, was uns nicht umbringt, stärker. Allerdings würden Sie das nicht tun wollen zu viel – zum beispiel ist es gut für sie, eine stunde am tag zu trainieren, aber 12 stunden am tag zu laufen ist nicht gut. 

Die Nutzung der Sauna (manchmal auch Saunabaden oder Hyperthermietherapie genannt) – und ebenso eine kurze Einwirkung kalter Temperaturen – lösen positive Reaktionen im Zusammenhang mit der Homöostase der Körperkerntemperatur aus. Dazu gehören eine verbesserte Herz-Kreislauf-Funktion und eine erhöhte Produktion von Hitzeschockproteinen, die die Zellen vor Stress schützen und die Widerstandsfähigkeit gegenüber anderen Stressfaktoren erhöhen. 

Wie Dr. Rhonda Patrick es ausdrückt: „Wir haben uns dazu entwickelt, uns immer wieder selbst herauszufordern.“ Und unseren Körper sowohl höheren als auch kälteren Temperaturen auszusetzen, als uns angenehm ist, ist eine solche Herausforderung. 

Saunabaden und Gesundheitsergebnisse

Wenn es sich bei dem hormonbedingten Stressfaktor um Hitzestress durch Saunabaden handelt, erhöht Ihr Körper die Produktion von Hitzeschockproteinen, die Zellschäden reparieren und entzündlichen Prozessen entgegenwirken. Darüber hinaus stärken Hitzeschockproteine ​​Ihre Zellen auch gegen schwerwiegendere Stressfaktoren und erhöhen so die Widerstandsfähigkeit und die allgemeine zukünftige Gesundheit.

Dr. Rhonda Patrick veröffentlichte eine häufig zitierter übersichtsartikel im jahr 2021 in der zeitschrift Experimentelle Gerontologie mit dem Titel „Saunanutzung als Lebensstilpraxis zur Verlängerung der Gesundheitsspanne“.„, wo sie die überzeugende forschung hinter der sauna-bezogenen hormesis und langlebigkeit bespricht. 

Insbesondere wird die Nutzung der Sauna mit einer besseren Herz-Kreislauf-Gesundheit in Verbindung gebracht. Hitzestress durch die Sauna reduziert Entzündungen und erhöht die Vasodilatation (Blutgefäßerweiterung), was den Blutdruck senkt und die Durchblutung fördert. Es fördert auch die Anpassung der Herzmuskulatur, erhöht die Effizienz beim Pumpen von Blut und ermöglicht eine bessere Sauerstoffversorgung anderer Gewebe. 

Forschung an über 2.300 Männern mittleren Alters aus Finnland hat den Zusammenhang zwischen Saunanutzung und Herzgesundheit bestätigt. In dieser Studie hatten Männer, die zwei- bis dreimal pro Woche die Sauna nutzten, ein um 27 % geringeres Risiko, an kardiovaskulären Ereignissen zu sterben, als Männer, die nicht in der Sauna badeten. Männer, die häufiger in die Sauna gingen (etwa vier bis sieben Mal pro Woche), erlebten doppelte Vorteile – die Wahrscheinlichkeit einer kardiovaskulären Sterblichkeit war um 50 % geringer. 

Das Baden in der Sauna kann sich auch positiv auf die kognitive Funktion auswirken, da es die Neurogenese – die Bildung neuer Neuronen im erwachsenen Gehirn – und die BDNF-Produktion (brain-derived neurotrophicfactor) fördert. Da BDNF für die Stimulierung des Wachstums und der Erhaltung von Neuronen notwendig ist, ist eine höhere BDNF-Aktivität mit einer besseren kognitiven Funktion und einem besseren Gedächtnis verbunden. 

Im gleichen forschung Bei finnischen Männern war das Risiko, neurodegenerative Erkrankungen zu entwickeln, bei denjenigen, die vier- bis siebenmal pro Woche die Sauna nutzten, um 65 % geringer – eine äußerst beeindruckende Reduzierung für etwas so Einfaches wie eine Sauna. Da kardiovaskuläre und neurodegenerative Erkrankungen zwei Haupttodesursachen sind, hat sich die Nutzung der Sauna als mögliches Mittel zur Verlängerung der Lebens- und Gesundheitsspanne herausgestellt, und Dr. Patrick ist einer der Pioniere, die dieses Wissen weiter verbreiten und zugänglich machen. 

Dr. Patricks Einfluss auf die Langlebigkeitsforschung 

Patrick hat ein seltenes Talent, komplexe wissenschaftliche Konzepte in leicht verständliche Inhalte zu übersetzen. Durch ihre Podcasts, YouTube-Videos und Social-Media-Präsenz hat sie Millionen über wichtige und aktuelle Forschungsergebnisse zu den Themen Hormesis, Altern, Stoffwechsel, Fitness und mehr informiert. 

Dr. Patrick führt nicht nur ihre eigenen Forschungen durch, sondern hat auch Dutzende (wenn nicht Hunderte) anderer prominenter Gesundheits- und Langlebigkeitsforscher auf diesem Gebiet interviewt. Experten wie Dr. Patrick haben dazu beigetragen, eine Brücke zwischen der bisher schwer erreichbaren wissenschaftlichen Gemeinschaft und der an Gesundheit interessierten breiten Öffentlichkeit zu schlagen und so das allgemeine Verständnis unserer Gesellschaft für Gesundheit und Langlebigkeit zu verbessern.


Verweise:

Laukkanen T, Khan H, Zaccardi F, Laukkanen JA. Zusammenhang zwischen Saunabaden und tödlichen kardiovaskulären Ereignissen sowie Gesamtmortalität. JAMA Intern Med. 2015;175(4):542-548. doi:10.1001/jamainternmed.2014.8187

Patrick RP. Rolle von Phosphatidylcholin-DHA bei der Prävention von APOE4-assoziierten. FASEB J. 2019;33(2):1554-1564. doi:10.1096/fj.201801412R

Patrick RP, Ames BN. Vitamin D und die Omega-3-Fettsäuren steuern die Serotoninsynthese und -wirkung, Teil 2. FASEB J. 2015;29(6):2207-2222. doi:10.1096/fj.14-268342

Patrick RP, Ames BN. Das Vitamin-D-Hormon reguliert die Serotoninsynthese. Teil 1. FASEB J. 2014;28(6):2398-2413. doi:10.1096/fj.13-246546

Patrick RP, Johnson TL. Die Nutzung der Sauna als Lifestyle-Praxis zur Verlängerung der Gesundheit. Exp Gerontol. 2021;154:111509. doi:10.1016/j.exger.2021.111509



Älterer Eintrag Neuerer Beitrag