Artikel zur Langlebigkeit

Die 5 wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Aloe Vera

Aloe Vera ist eine Heilpflanze, die äußerlich angewendet oder verzehrt werden kann.

Obwohl Sie Aloe Vera vielleicht am besten nach einem langen Tag am Strand kennen, hat diese Pflanze noch viel mehr zu bieten als nur ein Mittel gegen Sonnenbrand.

Wenn man bedenkt, dass Aloe Vera im Laufe ihrer langen Nutzungsgeschichte in verschiedenen Kulturen alles Mögliche genannt wurde, von der „Wunderpflanze“ über die „Erste-Hilfe-Pflanze“ bis hin zur „Pflanze der Unsterblichkeit“, ist sie eine gesunde Pflanze, die sowohl äußerlich als auch oral angewendet werden kann eine Vielzahl von Beschwerden.  

Aloe Vera: die Ernährungswissenschaft 

Aloe Vera ist eine Sukkulente mit einer gelartigen Substanz in ihren Blättern, die in verschiedenen Branchen, darunter in der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie, weit verbreitet ist. Obwohl es über 400 Arten der Aloe-Pflanze gibt, Aloe barbadensis Miller ist die Sorte, die am häufigsten für therapeutische Praktiken verwendet wird.

Viele der Vorteile der Aloe Vera werden auf ihre ungewöhnliche Zusammensetzung aus Polysacchariden zurückgeführt, bei denen es sich um lange Kohlenhydratketten handelt, die für die gelartige Konsistenz sorgen. Obwohl es Dutzende von Polysacchariden in Aloe gibt, sind Glucomannan, Hemicellulose, Lignine und die Mucopolysaccharidgruppe die am häufigsten auf ihre gesundheitlichen Vorteile untersuchten. 

Neben Polysacchariden enthält Aloe Vera auch verschiedene Enzyme und polyphenolische Verbindungen, die als solche wirken antioxidantien, einschließlich flavonoide und Terpenoide. Aus ernährungsphysiologischer Sicht enthält Aloe Vera mehrere Vitamine, Mineralien und Aminosäuren. 

Obwohl die Mengen gering sind, enthält Aloe die Vitamine A (in seiner Provitaminform Beta-Carotin), C und E sowie die Mineralien Kalzium, Chrom, Selen, Magnesium, Mangan, Kalium und Zink. 

Aloe Vera kann äußerlich, als Gel oder Creme angewendet oder in Form von Aloe Vera-Saft oder -Kapseln eingenommen werden. Sie können das Gel auch direkt aus der Aloe-Vera-Pflanze verzehren. Suchen Sie in einem Naturkostladen oder Reformhaus nach frischen Aloe-Blättern und öffnen Sie sie zu Hause, um das Gel zu extrahieren. 

Die 5 wichtigsten Vorteile von Aloe Vera

1. Hautgesundheit

Die bekannteste Anwendung von Aloe Vera ist die Linderung von sonnenverbrannter Haut, es gibt aber auch schon eine Anwendung studiert zur behandlung anderer hauterkrankungen, darunter wunden, schwerere verbrennungen und andere entzündliche hautprobleme. 

Aloe Vera lindert nicht nur Schmerzen nach einem Aufenthalt in der Sonne durch ihre kühlenden Eigenschaften, sondern reduziert auch die schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlung durch das Protein Metallothionein. Nach der topischen Anwendung von Aloe Vera wird Metallothionein produziert, das als Antioxidans wirkt und schädliche freie Radikale abfängt, die durch übermäßige UV-Exposition entstehen.

Wie in einer im September 2018 veröffentlichten Studie beschrieben Wundenaloe Vera heilt die Haut durch verschiedene Mechanismen, einschließlich einer Steigerung des Wachstums und der Aktivität sowohl von Fibroblasten (Bindegewebszellen, die Kollagen produzieren) als auch von Keratinozyten (dem primären Zelltyp, aus dem die Epidermis der Haut besteht). 

Eine Hochregulierung der Fibroblastenaktivität führt zu einer verbesserten Kollagenproduktion und -sekretion; Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im Körper und für die Integrität der Haut von entscheidender Bedeutung. 

Zu den weiteren Hautheilungsmechanismen der Aloe Vera gehören ihre antibakteriellen Wirkungen und ihre Fähigkeit, die Hautfeuchtigkeit zu speichern. Schließlich wurde gezeigt, dass Aloe Vera Thromboxan blockiert, das die Wundheilung hemmt. 

Die äußerliche Anwendung von Aloe Vera kann zur Heilung der Haut beitragen

2. Unterstützt die Verdauung und die Darmgesundheit 

Aloe Vera ist seit Jahrtausenden für seine abführende Wirkung bekannt. Obwohl der Verzehr von Aloe Vera im Übermaß unerwünschte abführende Wirkungen haben kann, kann die Einnahme in kleineren Dosen eine Linderung von Verstopfung bewirken. 

Die Bestandteile der Aloe Vera, die bei der Ausscheidung helfen, sind Aloin und Aloe-Emodin aus der Anthrachinon-Familie sowie Barbaloin, ein aus Glukose gewonnenes Molekül. Diese Verbindungen erhöhen die Darmmotilität und ziehen zusätzliches Wasser in den Darm, was bei Verstopfung helfen kann. 

In einer systematischen Übersicht aus dem Jahr 2018, die im veröffentlicht wurde Zeitschrift für Neurogastroenterologie und Motilitätbei Patienten, die Aloe Vera (in Saft oder Kapseln) konsumierten, kam es zu einer Verbesserung der Darmausscheidung ohne Nebenwirkungen.  

Aloe Vera wurde auch auf seine wohltuende Wirkung auf die Gesundheit untersucht darmmikrobiom, vor allem aufgrund seines Ballaststoffgehalts. Forschung veröffentlicht in Moleküle schlägt vor, dass die Zugabe von Aloe Vera-Gel zu einem Zellmodell zu einer erhöhten Produktion kurzkettiger Fettsäuren führte, die für die Aufrechterhaltung einer großen Vielfalt und Menge gesunder Darmbakterien wichtig sind. 

3. Unterstützt Das Blutzuckermanagement 

Aloe Vera unterstützt nachweislich ein gesundes Blutzuckermanagement. 

In einer systematischen Übersicht vom Juli 2016, veröffentlicht in Nährstoffeeine Analyse von fünf Studien ergab, dass eine Nahrungsergänzung mit Aloe Vera den Nüchternblutzucker im Vergleich zu einem Placebo signifikant senkte, mit einer durchschnittlichen Reduzierung von 30,05 mg/dl. 

Es wird angenommen, dass Aloe Vera durch seine Polysaccharide, faserige Verbindungen, die den Glukosetransport und die Glukoseaufnahme verbessern und so den Glukosespiegel im Blut senken können, einen gesunden Blutzuckerspiegel unterstützt. 

4. Verbessert die Mundgesundheit

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften kann Aloe Vera verschiedene Aspekte der Mundgesundheit verbessern, einschließlich Blutungen und Zahnfleischentzündungen. 

In einem randomisierte, kontrollierte Studie, sahen diejenigen, die mit einer Aloe-Vera-Lösung spülten, ähnliche Verbesserungen bei Plaqueansammlungen und entzündetem Zahnfleisch im Vergleich zu denen, die eine Chlorhexidin-Spülung verwendeten. Dies deutet darauf hin, dass Aloe Vera ein leicht zugängliches pflanzliches Heilmittel sein könnte, das genauso wirksam ist wie das häufig verschriebene antiseptische Mundwasser. 

Aloe Vera bekämpft nachweislich auch häufige Krankheitserreger, die Munderkrankungen und Infektionen verursachen können. In einem zelluläre Studie, wurden Plaqueproben aus dem Mund von Patienten mit oraler Entzündung entnommen. Nach der Kultivierung mit Aloe-Vera-Gel wurde das Wachstum von vier häufigen oralen Krankheitserregern deutlich gehemmt und war mit den Ergebnissen vergleichbar, die bei verschreibungspflichtigen Antibiotika beobachtet wurden.

Aloe Vera kann die Zahnfleischgesundheit verbessern, indem es orale Krankheitserreger abtötet.

5. Kann die Gesundheit und Kognition des Gehirns unterstützen

Mehrere Studien mit Tieren haben gezeigt, dass Aloe Vera mit einer verbesserten Wahrnehmung und verschiedenen Markern verbunden ist gehirngesundheit

Eine der Studien, veröffentlicht in Biomedizin und Pharmakotherapie im Dezember 2017 verursachte bei Ratten eine Stoffwechselstörung, die zu verschiedenen gesundheitsschädlichen Symptomen führte, darunter vermindertes Gedächtnis und Bewegungsaktivität, Stimmungsstörungen und erhöhter neuronaler Verlust. Eine Nahrungsergänzung mit Aloe-Vera-Gel kehrte alle diese Symptome um.

In einer ähnlichen Studie in der Zeitschrift Ernährungsneurowissenschaften, mäuse, die aloe vera erhielten, zeigten verbesserungen bei lern- und gedächtnistests sowie eine verbesserte stimmung.

Obwohl diese Ergebnisse hinsichtlich der Auswirkungen von Aloe Vera auf die Kognition und die Gehirngesundheit vielversprechend sind, sind weitere Untersuchungen erforderlich, insbesondere beim Menschen. 

Gibt es Nachteile von Aloe Vera? 

Auch wenn der Verzehr oder die Verwendung von Aloe Vera nur minimale Nebenwirkungen mit sich bringt, sind sie dennoch möglich. Bei oraler Einnahme können übermäßige Mengen zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Dies ist wahrscheinlicher, wenn Sie den Aloe-Latex aus frischen Aloe-Blättern konsumieren, bei dem es sich um die gelbliche Substanz direkt unter der Oberfläche handelt. Es wird empfohlen, den Aloe-Latex-Anteil der Pflanze zu meiden.

Äußerlich kann Aloe Vera bei Menschen mit empfindlicher Haut Juckreiz, Rötung, Brennen oder Stechen verursachen. Ein Aloe-Vera-Gel mit Magnesiumlactat kann diesem Juckreiz und der Reizung durch eine erhöhte Histaminproduktion vorbeugen. 

Schließlich sollten diejenigen, die Medikamente zur Blutzuckerkontrolle einnehmen, wegen der blutzuckersenkenden Wirkung von Aloe Vera ihren Arzt konsultieren. 

Die zentralen Thesen:

  • Aloe Vera ist eine Heilpflanze, die therapeutisch eingesetzt wird jahrhunderte; Es kann in Gel-, Saft- oder Kapselform eingenommen oder topisch angewendet werden. 
  • Zu den am besten untersuchten Vorteilen von Aloe Vera gehört ihre Fähigkeit, die Haut, einschließlich Verbrennungen und Wunden, zu heilen und die Verdauung, insbesondere Verstopfung, zu verbessern. 
  • Zu den weiteren Vorteilen von Aloe Vera gehören die Kontrolle des Blutzuckers, die Verbesserung der Mundgesundheit durch ihre antibakteriellen Eigenschaften und möglicherweise die Förderung der Gehirngesundheit.
Verweise:

Halder S, Mehta AK, Mediratta PK. Aloe Vera verbessert das Gedächtnis bei Mäusen. Nutr Neurosci. 2013;16(6):250‐254. doi:10.1179/1476830512Y.0000000050

Hamman JH. Zusammensetzung und Anwendungen des Aloe-Vera-Blattgels. Moleküle. 2008;13(8):1599‐1616. Veröffentlicht am 8. August 2008. doi:10.3390/Moleküle13081599

Hashemi SA, Madani SA, Abediankenari S. Der Überblick über die Eigenschaften von Aloe Vera bei der Heilung von Hautwunden. Biomed res int. 2015;2015:714216. doi:10.1155/2015/714216

Hęś m, dziedzic k, górecka d, jędrusek-golińska a, gujska e. Aloe Vera (L.) Webb.: Natürliche Quellen von Antioxidantien – Ein Rückblick. Pflanzliche Lebensmittel Humusnährstoffe 2019;74(3):255‐265. doi:10.1007/s11130-019-00747-5

Hong SW, Chun J, Park S, Lee HJ, Im JP, Kim JS. Aloe Vera ist in der Kurzzeitbehandlung wirksam und sicher: Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse. J Neurogastroenterol motil. 2018;24(4):528‐535. doi:10.5056/jnm18077

Jain S., Rathod N., Nagi R. et al. Antibakterielle Wirkung von Aloe Vera Gel gegen orale Krankheitserreger: Eine In-vitro-Studie. J klinische Diagnose res. 2016;10(11):ZC41‐ZC44. doi:10.7860/JCDR/2016/21450.8890

Tabatabaei SRF, Ghaderi S, Bahrami-Tapehebur M, Farbood Y, Rashno M. Aloe Vera Gel verbessert Verhaltensdefizite und den oxidativen Status bei Streptozotocin-induzierten Ratten. Biomed Pharmacother. 2017;96:279‐290. doi:10.1016/j.biopha.2017.09.146

Teplicki E, Ma Q, Castillo DE, et al. Die Auswirkungen von Aloe Vera auf die Wundheilung bei Zellproliferation, Migration und Lebensfähigkeit. Wunden. 2018;30(9):263‐268.

Tornero-Martínez A, Cruz-Ortiz R, Jaramillo-Flores ME, et al. In-vitro-Fermentation von Polysacchariden aus Aloe Vera und Bewertung der antioxidativen Aktivität und Produktion kurzkettiger Fettsäuren. Moleküle. 2019;24(19):3605. Veröffentlicht am 7. Okt. 2019. doi:10.3390/Moleküle24193605

Vangipuram S, Jha A, Bhashyam M. Vergleichende Wirksamkeit von Aloe Vera-Mundwasser und Chlorhexidin auf die parodontale Gesundheit: Eine randomisierte kontrollierte Studie. J clin exp dent. 2016;8(4):e442‐e447. Veröffentlicht am 1. Okt. 2016. doi:10.4317/jced.53033

Zhang Y, Liu W, Liu D, Zhao T, Tian H. Wirksamkeit der Aloe Vera-Supplementierung bei frühen nicht behandelten Patienten: Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien. Nährstoffe. 2016;8(7):388. Veröffentlicht am 23. Juni 2016. doi:10.3390/nu8070388



Älterer Eintrag Neuerer Beitrag